zum Inhalt springen

Persönliche Einstellungen ändern

Sie können das Backend von TYPO3 an Ihre Bedürfnisse anpassen. Klicken Sie hierzu in der TYPO3-Kopfleiste auf den Namen Ihres Login-Accounts. Es erscheint ein Drop-Down Menü aus dem Sie “User Settings” auswählen.

Es öffnet sich ein Eingabeformular. Die wichtigsten Einstellungen sind:

Im Tab "Personal Data":

  • Email-Adresse: Täglich werden vollautomatisch alle Accounts deaktiviert, welche an dieser Stelle nicht den Universitätsaccount verwenden. Ändern Sie hier also nichts, denn Änderungen wären nicht dauerhaft und Sie könnten sich selbst aussperren. Konfigurieren Sie Ihr Mailprogramm so, dass Sie Emails an diese Adresse empfangen, oder nutzen Sie unsere Webmail-Oberfläche.
  • Login-Notification: Wenn Sie ein Häkchen setzen bei "Notify me by email when somebody logs in from my account" erhalten Sie bei jedem erfolgreichen Login mit Ihren Daten eine Email an die im Feld oberhalb hinterlegte Adresse.
  • Sprache: Sie können die Sprache auswählen in welcher das Backend angezeigt wird. Deutsch und Englisch stehen zur Auswahl.

Im Tab "Password":

  • Falls Ihr TYPO3 noch nicht an die zentrale identitätsverwaltung angeschlossen ist, verwenden Sie einen so geannten lokalen TYPO3-Account. In diesem Fall können Sie hier Ihr Passwort ändern. Wenn die TYPO3-Installation jedoch mittels LDAP an das UniKim angebunden ist, wird der Inhalt dieses Feldes durch TYPO3 ignoriert. Dies ist zum Beispiel bei Unity3 oder der TYPO3-Installation der Philosophischen Fakultät der Fall. Passwortänderungen sind dann ausschließlich über das UniKim-System möglich und betreffen dann auch einige weitere Logins wie etwa zu Ihrem Universitäts- / Mailaccount.

Im Tab "Startup":

  • Hier können Sie einstellen, welches Modul nach dem Login angezeigt werden soll.

Im Tab "Edit and Advanced Functions":

  • Hier sollten Sie - sofern noch nicht geschehen - durch Setzen eines Häkchen den Rich Text Editor aktivieren. Dies ist der Editor wo Sie statt im Quelltext zu schreiben ähnlich wie in Word arbeiten.
  • Recursive Copy: Beachten Sie bitte unbedingt unsere Hinweise zum Thema Rekursives Kopieren versus Verschieben, denn hier kann Einiges schief gehen.
  • Recursive Delete: Von der Aktivierung dieser Funktion wird eindringlichst abgeraten. Oft ist es nicht möglich abzuschätzen, welche Einträge zusätzlich zu den auf der Seite angezeigten auch noch gelöscht werden. Die Wiederherstellung ist - sofern möglich - schwer und erfordert einen hohen Zeitaufwand.

Vergessen Sie nicht Ihre Einstellungen zu speichern.

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an TYPO3-Master.
Bei Fragen speziell zu unserem Angebot UniTy3, verwenden Sie bitte dieses Kontaktformular: UniTy3-Support.