zum Inhalt springen

Eingaben weiterverarbeiten

Die Eingaben in Ihr Formular können Sie im Backend Ihrer Seite speichern und zusätzlich per Email an eine von Ihnen definierte Adresse versenden lassen.

Wenn Powermail korrekt installiert und konfiguriert wurde, ist die Standard-Einstellung, dass Eingaben in das Formular nach Betätigung des Absenden-Buttons im Backend gespeichert werden. Sie finden diese auf der gleichen Seite auf der das Formular angezeigt wird.

vergrößern:
Wenn Sie im Tab "Plugin" den untergeordneten Tab "Main Settings" aufrufen, können Sie einige wichtige Einstellungen treffen: Sie können eine Bestätigungsseite aktivieren (1), ein aus mehreren Seiten bestehendes Formular auch tatsächlich mehrseitig anzeigen lassen (2) und vor allem festlegen wo Formulareingaben gespeichert werden (3).

Um zu prüfen, ob die Eingaben gespeichert wurden, füllen Sie Ihr Formular einmal testweise aus und klicken Sie auf Absenden. Wenn Sie nun im Backend mit dem Page-Modul die Seite des Formulars aufrufen, wird Ihnen das direkt angezeigt.

vergrößern:
Die Seite des Formulars zeigt Ihnen im Backend die letzte Eingabe an. Klicken Sie auf "More..." um alle Eingaben chronologisch aufgelistet zu sehen.

Wenn Sie nun auf den Button "More" klicken, sehen Sie eine Übersicht aller Eingaben. Sie haben die Möglichkeit Einzelne anzuzeigen und Sie können die Eingaben sowohl im CSV als auch im Format von Microsoft Excel exportieren.

vergrößern:
In dieser Ansicht (1) werden Ihnen alle Eingaben in dieses Formular angezeigt. Mit Betätigen der entsprechenden Buttons (2) können Sie Eingaben in verschiedenen Formaten exportieren.

Eingaben als Email versenden

Um Eingaben in das Formular zusätzlich per Mail zu versenden, gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie im Page-Modul die Seite mit dem Formular aus.
  • Editieren Sie das Formular.
  • Wählen Sie den Tab "Plugin".
  • Innerhalb dieses Tabs wählen Sie in der Gruppe "Plugin Options" den untergeordneten Tab "Mail to Receiver" aus.
  • Wählen Sie als "Receiver Type" "Email addresses" aus.
  • Füllen Sie das Feld "Receivers Email" aus.
  • Legen Sie im Feld "Subject for Email to Receiver" einen Betreff an, den alle Benachrichtigungsmails tragen werden. Ohne definierte Betreffzeile versendet powermail keine E-Mails.
  • Im Feld "Bodytext for Email to Receiver" können Sie einen Text ergänzen, der dem Empfänger hilft die Nachricht zuzuordnen. Die hier bereits vorhandene Zeile mit dem Inhalt {powermail_all} bewirkt, dass Powermail alle Eingaben mitversendet. Ohne diese Zeile wird der Empfänger nur informiert, dass es eine Email gab und muss sich im Backend einloggen um sie zu lesen.
  • Sie können {powermail_all} ersetzen, indem Sie die einzelnen Variablennamen in geschweiften Klammern aufführen.
vergrößern:
Wählen Sie unterhalb des Tab "Plugin" (1) den Tab "Mail to Receiver" (2) aus. Jetzt müssen Sie die Adresse des Empfängers (2) und eine Betreffzeile (4) angeben. Den Text der Email können Sie im Editor (5) anpassen.

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an:
RRZK-Helpdesk
Telefon: (0221) 470-89555